Home | Elche | Wölfe | Rentiere | Flughörnchen | Luchse | Bären | Robben | Schneehasen |

Der Luchs

lat. Lynx lynx, fin.ilves (G. ilveksen P. ilvestä), swe. lodjur.

Länge 70 - 140 cm, Gewicht 8 - 26 kg, Junge 2-3 jährlich, Alter 14-17 Jahre.

Der Luchs ist als Katze das am meisten auf Fleisch spezialisierte Raubtier, sein Gebiss besteht rein aus Reißzähnen. Je nach Fellzeichnung unterscheidet man in Finnland zwischen Fuchs-Luchsen, die nur an den Beinen gefleckt sind, und auch am Rücken gefleckten Katzen-Luchsen Das Markenzeichen des Luchses sind natürlich die Luchsohren mit dem charakteristischen Haarbüschel. Die Krallen können bis zu 8 cm lang sein.

Als Beute bevorzugen die Luchse Rehe, müssen jedoch oft mit Hasen vorlieb nehmen. Bevorzugtes Jagdgebiet sind hügelige Wälder. Von Felsen und Hügelkuppen aus wartet der Luchs auf seine Beute, schleicht diese an und überfällt sie blitzartig. Meistens jagen die Tiere allein. Nach der Paarung trennen sich die Eltern, die Mütter ziehen die Jungen allein groß.

Vor 40 Jahren waren die Luchse in Finnland fast vollständig ausgerottet, danach sind jedoch aus Schweden und Russland Tiere zugewandert und heute findet man die Spuren von Luchsen im Schnee praktisch in ganz Finnland, am dichtesten in der südlichen Hälfte.

Elche | Wölfe | Rentiere | Flughörnchen | Luchse | Bären | Robben | Schneehasen |