31. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Monats Januar aus Finnland ...

Mehr Geld für Arbeitslosigkeitsbekämpfung - Bei seiner gestrigen Pressekonferenz versprach Ministerpräsident Lipponen, dass seine Regierung die Finanzierung von Unterstützungsmaßnahmen zur Armuts- und Arbeitslosigkeitsbekämpfung verbessern wolle. Auch die Investitionen im Verteidigungsbereich sollen mehr Geld erhalten. Vorige Woche hatte die zweite Finanzministerin Siimes (Linksunion) die Pläne der Generäle für "kunstvoll übertrieben" erklärt. Lipponen kritisierte die Opposition, weil sie keine alternativen Pläne zum Haushalt vorgelegt habe sondern überall nur mehr Geld fordere.


Nokia dämpft Kurserwartungen - Nokia-Chef Jorma Ollila legte gestern die Zahlen seines Konzerns vom Jahr 2000 vor. Danach stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um etwa die Hälfte auf 6,5 Milliarden Euro und der Umsatz war mit etwa 30 Milliarden Euro nur wenig kleiner als der finnische Staatshaushalt. Für das angefangene Jahr erwartet Ollila zunächst kein Wachstum, auch stutzte er frühere Prognosen über den weltweiten Verkauf von Mobiltelefonen auf 550 Millionen zurück.

Der Marktführer im Handy-Bereich verspricht für die Jahresmitte die Einführung des ersten GPRS-Modells zur besseren Mobilnutzung des Internets. Nokia will auch Marktführer bei der Mobil-Infrastruktur werden und somit Ericsson beim Verkauf von Mobiltelfonzentralen überholen.

Finnen siegen in Polen - Bei der Junioren WM der nordischen Disziplinen in Szklarska Poreba gewann Pirjo Manninen bei den Damen über 15 km und Sami Jauhojärvi bei den Herren über 30 km.

Zur WM in Lahti in Lahti Deutsch

Wölfe Sache des Umweltschutzes - Der finnische Naturbund fordert, dass in Zukunft das Umweltministerium über Abschussgenehmigungen von Wölfen entscheiden soll. Bisher befinden darüber Beamte des Land- und Forstwirtschaftsministeriums. In einer Woche sind schon 21 Wölfe und damit ein Fünftel des finnischen Bestandes erlegt worden. 1996 gab es im Lande schon einmal 140 Wölfe.

Die Mücken von Helsinki - Das Imago Helsinkis bei den Deutschen ist nun erforscht. Obwohl die Deutschen über Finnland besser informiert sind als andere westeuropäische Nationen, ist der Wissensstand allgemein gering. Sogar Angestellte von Reisebüros schätzten die Flugzeit nach Helsinki um durchschnittlich ein Drittel zu hoch. Von Helsinki weiß man am sichersten, dass es die Hauptstadt ist und am Ostseestrand liegt. Doch sonst wird die Vorstellung von der Nähe zu Russland und den Mücken beherrscht. Das Helsinki im Bewusstsein der Deutschen ähnelt mehr dem einer kleinen Stadt auf dem Lande wie Kuusamo. Dies ist genau so absurd wie etwa die Vorstellung, dass in Berlin die Leute in Lederhosen und Dirndlkleidern gingen und einander mit "Heil Hitler" begrüßten.

Doch ist schon Besserung in Sicht. Der Autor der Studie, Jouni Kangas, stellt fest, dass die Zugehörigkeit zur EU und der Erfolg Nokias am stärksten zum allmählichen Bewusstseinswandel beitragen. Er empfielt, Helsinki als Synthese on Natur und HI-Tech zu vermarkten. Schon jetzt können finnische Firmen in Deutschland sich offen zu ihrer Herkunft bekennen, ohne dadurch in den Verdacht der Rückständigkeit zu kommen.

Es wird Winter - Die Tagestemperaturen fallen in den nächsten Tagen im Süden auf -10 bis -12, in Lappland in den Bereich -25 bis -35 Grad. In den südlichen Landesteilen wird auch Schneefall erwartet. Schon jetzt sind die Bedingungen für Wintersport auch im Süden befriedigend.

Wenn Sie das Wetter in Helsinki direkt sehen wollen, klicken Sie hier: Web-Kamera


Schneedecke in kg/qm

28. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Gedenktag für Mannerheim - Gestern war der 50. Todestag Marschall C.G.E. Mannerheims. An dessen Grabstein wurden von Vertretern von Armee und Staat Kränze niedergelegt. Die letzten Jahre seines Lebens hatte "Marski" im freiwilligen Exil am Genfer See verbracht. Der General der kaiserlichen russischen Armee hatte 1918 die Weißen zum Sieg im finnischen Bürgerkrieg geführt und als Marschall von Finnland die Finnen durch den zweiten Weltkrieg gelotst. 1944 übernahm er noch das Präsidentenamt.


Ericssons Rückzug betrifft Zulieferer - Die Nachricht vom Rückzug der schwedischen Firma Ericsson aus dem Handy-Geschäft wurde in Finnland nicht nur mit Schadenfreude quittiert, wie man es von Nokialand erwarten würde. Dass Ericsson-Handys bald nur in Asien gefertigt werden, bedeutet für viele Zulieferfirmen Kurseinbrüche, Stillegungen und vielleicht Konkurse. So sank der Börsenkurs der finnischen Firma Elcoteq auf die Hälfte. Noch im Herbst hatten viele Komponentenhersteller ihre Kapazitäten ausgebaut, da Ericsson laufend Schwierigkeiten bei der Beschaffung hatte.

Zweifel an planmäßigem DigiTV Sendebeginn - Der für Ende August geplante Sendebeginn der ersten finnischen digitalen TV-Kanäle ist nach Aussage des zuständigen Ministers unsicher, da die Fernsehläden bis dahin noch keine Geräte für den Heimempfang anbieten könnten. Das Jahr 2006 war vom Ministerrat bestimmt für den Abschied vom analogen Betrieb. Fachleute hatten längst davor gewarnt, dass die vorgesehene Technik der Masse der Verbraucher keine Vorteile zum analogen TV bieten werde und die Bereitschaft der Verbraucher angezweifelt, neue Geräte zu kaufen. Sowohl die öffentlich rechtlichen als auch die privaten Fernsehanstalten in Finnland sind finanziell sehr unter Druck, da die Werbeeinnahmen nicht gestiegen sind.

Ars 01 kommt - Am 30. September wird im Kiasma, dem Museum für moderne Kunst im Zentrum Helsinkis, die internationale Ausstellung Ars 01 eröffnet. Dazu werden 60-70 internationale Künstler eingeladen. Es handelt sich um die sechste solche Kunstschau in Helsinki, jedoch die erste im neuen Museumsbau.

-

Finnische Meisterschaften im Skilanglauf - Auf den Loipen der bevorstehenden WM in Lahti machten die finnischen Sportler unter sich aus, wer in die WM-Mannschaft gehört. Insgesamt sollen 30 dazugehören. Ski-Ass Mika Myllylä war schon vorige Woche nach St. Moritz gereist.

Bei den Herren war der 32jährige Jari Immonen der Schnellste beim Verfolgungsrennen vor Isometsä, Repo und Kirvesniemi. Am Samstag hatte bei den Damen Kaisa Varis das Verfolgungsrennen für sich entschieden, obwohl sie das erste Rennen wegen falscher Skiwahl an Virpi Kuitinen verloren hatte. Finnland schickt 8 Skiläuferinnen zur WM.

Mehr zur WM in Lahti in Lahti Deutsch

Der Mensch dem Wolf ein Wolf - Vergangenen Mittwoch lebten in Finnland noch 110 bis 130 wildlebende Wölfe, doch seitdem sind davon rund ein Zehntel erlegt worden. In Hyrynsalmi in Nordost-Finnland waren von Donnerstag bis Freitag sieben Wölfe erlegt worden. Das Rudel hatte sich in ein Gebiet begeben, in dem Rentierzucht betrieben wird. Beim Kampf um das begehrte Fleisch zog der Wolf auch diesmal den Kürzeren. Seitdem ist vorgeschlagen worden, den Wölfen den Weg nach West- und Südfinnland freizugeben, damit sich der Druck auf die nördliche Renregion vermindert.

Verbreitet Schneefälle - Bei Temperaturen zwischen 0 und -9 Grad Celsius schneit es im ganzen Land.

Wenn Sie das Wetter in Helsinki direkt sehen wollen, klicken Sie hier: Web-Kamera


Schneedecke in kg/qm

26. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Lipponen in Moskau: Gas-Pipeline nach Deutschland - Bei seinen Unterredungen mit der russischen Führung in Moskau hat der Ministerpräsident das Einverständnis erhalten, dass die geplante Pipeline von den Erdgasfeldern im russischen Teil der Barents-See nach Deutschland durch den finnischen Teil des Finnischen Meerbusens verlegt wird. Die Röhre könnte frühestens 2007 den Betrieb aufnehmen, falls sich eine Finanzierung ermöglichen lässt.

Lipponen lobte das Verständnis Putins für die Sorgen der Finnen wegen des Baus eines neuen russischen Exporthafens auf Primorsk nahe der Grenze zu Finnland. Putin wolle, dass bei der Verschiffungen russischer Ölprodukte von Primorsk strengste internationale Sicherheitsstandards angelegt werden. Die flachen Gewässer des finnischen Schärengürtels wären bei Öltankerunfällen kaum zu schützen.


Führungskrise bei Sonera - Innerhalb eines Jahres war die Aktie des teilweise staatseigenen Teleunternehmens Sonera auf ein Fünftel gefallen, von 100 Euro auf unter 20. Nun werden Zweifel laut, ob sich die Firma nicht beim Bieten um die UMTS-Linzenzen in verschiedenen Ländern, darunter in Deutschland, übernommen hatte. Die Führungsfähigkeiten des neuen Direktors Relander werden in Frage gestellt. Niemand scheint zu wissen, was die Strategie des Konzerns ist.

Finnland führend in Umweltfragen - In Davos auf dem Weltwirtschaftsforum wurden die Daten des Umweltbarometers ESI veröffentlicht. Danach haben von 122 erfassten Ländern Finnland, Norwegen und Kanada die besten Ergebnisse im Umweltschutz erzielt. ESI misst Dutzende von Variablen wie Luft- und Wasserqualität, Verschmutzungsgrad und wie stark die Bewohner von Umweltgefahren betroffen sind.

HIM über die Millionengrenze - Die Rockband HIM aus helsinki hat ihre bisher erschienenen Albums "Razorblade Romance" und "Greatest Lovesongs" insgesamt mehr als 1 Million mal verkauft. "Romance" hat in Deutschland und Finnland die Grenze für eine Platinplatte überschritten. Die Gruppe sucht derzeit einen Ersatz für Zoltan Pluto am Keyboard.

-

Mehr Ärger wegen Falten - Ein Präparat namens DermaLive, das in den letzten Jahren oft bei Schönheitsoperationen eingesetzt wurde, wird beschuldigt, bei Patienten zu Abwehrreaktionen und Entzündungen zu führen. Das französische Mittel wird unter die Haut gespritzt und glättet die Falten. Auch vollere Lippen lassen sich damit erzielen, anscheinend jedoch nicht ohne Gesundheitsgefahr.

Helsinki Ballett-Wettbewerb im Mai - Nach dem Beispiel der Jahre 1984, 1991 und 1995 wird vom 26. Mai bis 5. Juni ein internationaler Ballett-Grand Prix ausgerichtet. Beim letzten Mal waren rund 100 Tänzer aus 44 Ländern dabei. In beiden Serien sind 10 000 Euro für den ersten Preis ausgeschrieben. Die Jury wird von Jorma Uotila, dem langjährigen Direktor des Finnischen Nationalballetts angeführt.

Mehr Schnee erst nach dem Wochenende - Nach den unerwartet starken Schneefällen der Wochenmitte haben die Schneeräumkolonnen einige Tage Zeit, die Straßen zu säubern. Bei Tagestemperaturen zwischen +2 und -5 ist es trüb und feucht.


Schneedecke in kg/qm

24. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Präsidentin Halonen in Strasburg - Bei der Tagung des Europäischen Rates hat Halonen aufgefordert, sein Bestes zu tun, damit sich die Menschenrechtslage in der Republik Tschetschenien bessert. Sie möchte jedoch, dass Russland weiterhin Mitglied im Rat bleibt. Vor einem Jahr war Russland das Stimmrecht aberkannt worden. Darüber wird erneut morgen abgestimmt.


Hafenarbeiterkonflikt beigelegt - Schon am Dienstag morgen endete der Streik der Hafenarbeiter. Wegen der Entlassung von 33 Arbeitern hatte die betroffende Gewerkschaft alle Frachthäfen stillgelegt. Die 33 erhalten nun ein Jahresgehalt Entschädigung. Gleichzeitig trat die Gewerkschaft AKT dem im Herbst ausgehandelten General-Tarifvertraf bei.

Sag´nur Sampo - Statt "Sampo-Leonia" wird man in Kürze im finnischen Straßenbild nur Schilder mit "Sampo" sehen. Die aus der Fusion der alten Postbank, deren Wahrzeichen der finnische Löwe war, und dem Versicherungskonzern Sampo entstandene Finanzkonzern will sich unter der Führung seines neuen Direktors Björn Wahlroos auf langfristige Anlagen konzentrieren. Internationales Versichern dagegen wird aufgegeben.

Ars 01 kommt - Am 30. September wird im Kiasma, dem Museum für moderne Kunst im Zentrum Helsinkis, die internationale Ausstellung Ars 01 eröffnet. Dazu werden 60-70 internationale Künstler eingeladen. Es handelt sich um die sechste solche Kunstschau in Helsinki, jedoch die erste im neuen Museumsbau.

-

Das Gen der Ur-Europäer - Ein Gen am männlichen Y-Chromosom mit der Bezeichnung Tat C wird bei 60 Prozent der finnischen Männer gefunden. Nach Meinung Professor Richard Villems aus Estland zeigt der Prozentanteil der Tat C-Träger, dass schon vor der letzten Eiszeit, also vor 20 - 30000 Jahren in Nordeuropa Männer lebten, die dieses Gen aufwiesen. Von dort ist es, vermutlich mittels Bevölkerungswanderung, nach Nordsibirien, aber auch nach Südosteuropa vorgedrungen. Den höchsten Anteil Tat C haben die Jakuten mit 80 Prozent. Interessant, dass die Esten, Letten und Litauer gleichviel Tat C-Träger haben, nämlich etwa 40 Prozent, dagen die benachbarten Polen keine. Gleichfalls bei Null liegt Tat C in Deutschland und Britannien, dagegen haben die Russen unter sich etwa 20 Prozent des Gens. Damit bestätigt sich die von Sprachwissenschaftlern erhobene These, dass Nordeuropa ursprünglich von finnisch-ugrischen Stämmen bewohnt war, die von den indo-europäischen Stämmen verdrängt bzw. assimiliert wurden.

Langlaufloipen weiterhin gebührenfrei - Die Kommune Ulvila hat Pläne aufgegeben, nach denen eine vom örtlichen Sportverein gepflegte Loipe den Benutzern nur gegen Eintrittsgeld offenstehen sollte. Dagegen ist aus einigen Wintersportzentren zu vernehmen, dass dort für die nächste Saison Loipengebühren erhoben werden sollen. Es wird argumentiert, dass bisher Gäste, die nicht Langlauf treiben, die Pflege der Loipen subventionieren, denn die Unkosten müssen durch Unterkunftspreise hereingeholt werden.

Leichte Erwärmung - Im Südwesten steigen die Tagestemperaturen über Null bei leichten Schneefällen. Im Norden und Osten des Landes von 0 bis 5 Grad, trocken.


Schneedecke in kg/qm

22. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Lipponen positiv zur neuen Finanzregelung - Das von einem Komitee vorgeschlagene Modell, nach dem die finanzstärksten Kommunen einen Teil ihrer Einnahmen den einnahmeschwächsten überlasen sollen, findet die Zustimmung des Ministerpräsidenten. Dabei soll der Staat ungeschoren bleiben, da es sich nur um Verschiebungen auf Kommune-Ebene handelt.

Wegen der prekären Situation vieler Kommunen mit hoher Arbeitslosigkeit und der daraus sich beschleunigenden Landflucht sind verschiedene Hilfslösungen erwogen worden, u.a. eine Steuerermäßigung für die Einwohner finanzschacher Gebiete.


Arbeitskampf lägt die Häfen still. - Wegen der Entlassung von 30 Hafenarbeitern in Kotka und Hamina hat die Transportarbeitergewerkschaft die Arbeit in allen Häfen niedergelegt. Verhandlungen über den Konflikt waren vorher ergebnislos geblieben. Drei Vierel der finnischen Ein- und ausfuhr geht über die Häfen. Täglich werden für 100 Millionen Euro umgeschlagen. Der Passagierverkehr ist vom Arbeitskampf nicht betroffen.

Tommi Mäkelä siegt in Monte Carlo - Bei der traditionell ersten Rally des Jahres in Monte Carlo siegte Mäkelä auf Mitsubishi. Viele Konkurrenten waren vorzeitig ausgeschieden, und das Ergebnis wird deshalb nicht für sehr repräsentativ gehalten.

Finnisches Team siegt in der Nordischen Kombination - Beim Weltcup-Wettbewerb in Park City (USA) siegte die Finnische Dreier-Mannschaft vor Österreich, Norwegen und Deutschland.

Myllylä und Varis siegreich in Kuopio - Bei den Finnischen Meisterschaften in Kuopio am Wochenende siegte auf beiden Distanzen Mika Myllylä. Zweiter waren über 15 km Jari Isometsä und über 30 km Harri Kirvesniemi. Bei den Damen siegte Kaisa Varis über 10 und 5 km.

Kirvesniemi besorgt über die Loipensituation in Lahti - Dem Harri Kirvesniemi geht es in Lahti nicht schnell genug. Obwohl im Gebiet Lahti 10 - 15 cm Naturschnee liegen, haben die Veranstalter erst die zwei 5 km Loipen fertiggestellt. Wenn bis zum Wochenende die restlichen Loipen nicht fertig werden, könnten die finnischen Skiläufer ihren Heimvorteil verlieren, weil sie nicht rechtzeitig auf den WM-Loipen trainieren können.

Die stärkeren Nachtfröste der letzten Tage und die für diese Woche erwarteten Schneefälle erleichtern die Aufgabe der Loipenmacher, denn zum Kunstschneemachen werden mindestens 6 Grad Frost benötigt. Mehr zu Lahti in Lahti Deutsch

Fernsehkanal streikt - Die Beschäftigten des finnischen Dritten Fernsehprogramms, des Werbekanals MTV3 verließen heute ihren Arbeitsplatz, um gegen die Rationalisierungspläne der Chefetage zu protestieren. Nachrichtensendugen blieben deshalb ungesendet. Von den 550 Fernsehschaffenden sollen bis zu 150 entlassen werden. Der Kanal war in Schwierigkeiten geraten, nachdem vor drei Jahren der Werbekanal "Das Vierte" seine Sendetätigkeit aufgenommen hatte, die Fernsehwerbung insgesamt aber umsatzmäßig stagnierte. Zur Zeit sind alle Fernsehgesellschaften emsig bemüht, ihre Sendungen zu digitalisieren, damit im Äther mehr Platz für weitere Kanäle frei wird - eine Rechnung die anscheinend ohne den Wirt d.h. den Konsumenten gemacht wird.

Frostwetter - Bei Tagestemperaturen zwischen -3 im Südwesten und -17 im Norden meist klar und trocken. Zur Mitte der Woche werden Schneefälle erwartet.


Schneedecke in kg/qm

19. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

In die Nato aus Sparsamkeit? - Verteidigungsminister Enestam (Schwed. Volkspartei) meint, ein Eintritt Finnlands in die Nato könne mittelfristig zu Einsparungen bei Waffenkäufen führen. Finnland könne sich dann besser spezialisieren statt wie bisher alle Waffengattungen zu pflegen. Zur Zeit bestehe aber kein Handlungsbedarf zwecks Nato-Mitgliedschaft.

Dem Parteiführer Enestam war vor kurzem Profillosigkeit vorgeworfen worden. Nun meldet er sich in seiner Ministerrolle fast jeden Tag zu einem Thema zu Wort.


Erbitterter Kampf der Frikadellen-Bräter. - McDonalds ist dabei, seine Marktführerschaft auf dem Schnellimbissmarkt zu verlieren. Im letzten Jahr war der "Schotte" von über 50 auf 40 Prozent Anteil gefallen, während die finnische Hesburger-Kette auf 34 und Carrols auf 26 Prozent Marktanteil stiegen. Zusammen setzten die drei Großen im Jahr 2000 in Finnland etwa 230 Millionen Euro um.

2000 Freiwillige helfen bei Lahti 2001 - Alles läuft nach Plan bei den Vorbereitungen zur Nordischen Ski-WM in Lahti vom 15.2. bis 25.2.2001. Mehr dazu bei Lahti Deutsch

Hands-free-Pflicht findet Zustimmung - Einer Meinungsumfrage zufolge befürworten drei Viertel der Finnen die Einführung der Hands-free-Pflicht beim Telefonieren während der Fahrt. Auch die Herabsetzung der Promillegrenze im Straßenverkehr von bisher 0,5 auf 0,2 Promille Äthanol im Blut wird von 70 Prozent der Befragten gutgeheißen. Die Regierung plant zur Zeit solche Regelungen, während aus EU-Kreisen zu vernehmen ist, dass eine 0,5 Promille-Grenze für die ganze EU eingeführt werden soll. Schweden hat schon die 0,2 Marke zum Gesetz erhoben.

Superschnelles Tallinn-Boot kommt - Die Linda-Line hat am Mittwoch einen Vertrag unterzeichnet, nach dem sich die Werft Almaz aus Petersburg zum Bau eines Katamarans verpflichtete, der bis zu 300 Passagiere in weniger als einer Stunde über den Finnischen Meerbusen bringen kann. Fertigstellung ist für Mai 2002 geplant.

Leichter Frost - Bei Temperaturen nur wenig unter Null teilweise klar, meist aber Nebel, leichte Schneefälle möglich.


Schneedecke in kg/qm

17. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Stasi-Mitarbeiter tritt nicht zurück - Der Parlamentsabgeordnete Pentti Tiusanen (Linksunion) will seine Ämter nicht niederlegen, obwohl bekannt geworden ist, dass er während seines Studiums in Greifswald Mitte der 70er Jahre für die Stasi Protokolle über seine Kommillitonen geschrieben hat. Es wird angenommen, dass die Stasi in Finnland nicht aktiv war, sondern Finnland zum Bereich des KGB gehörte. Deshalb hat sich Tiusanen wohl nicht des Landesverrats schuldig gemacht. Bei seinen Parteifreunden ist jedoch die Empörung groß. Trotzdem kann man annehmen, dass auch andere Linksunionisten in Stasi-Diensten gestanden haben. Es fehlen bloß noch die Beweise.


Nokia-Stück uraufgeführt - Eine Bühne in Tallinn hat ein Theaterstück des finnischen Dramaturgen Jouko Turkka uraufgeführt. Im Stück trifft der Direktor des Nokia-Konzerns Jorma Ollila ein Mädchen, das sich mit Pfandflaschensammeln ernährt und verliebt sich ins sie. Vor einem Jahr brach das Kom-Theater in Helsinki die Proben zwei Wochen vor der Premiere ab. Nun fragen sich alle, handelte es sich dabei um Selbstzensur. War das Thema für Finnland zu brisant?

In Tallinn läuft das Stück unter dem Titel "Connecting People" in estischer Sprache und ist wegen seiner schockierenden Sprache für unter 16jährige verboten. Turkka ist das enfant terrible des finnischen Theaters seit zwanzig Jahren, er verlangt von seinen Schauspielern extreme Emotionalität.

Besucher-Rekord - Ein Film über den verstorbenen Rock-Folk-Sänger Irwin Goodman brach am ersten Wochenende alle Rekorde. 50 000 Besucher, also ein Prozent der Bevölkerung hatten den Film seit Freitag gesehen. Damit könnte der Streifen mit den größten finnischen Publikumserfolgen wie "Winterkrieg" von 1989 und den Turhapuro-Filmen konkurrieren.

Touristen ließen Mikroben zurück - Nach dem Ansturm russischer Touristen zum Jahreswechsel wurde festgestellt, dass in einem Feriendorf am lappischen Pyhätunturi das Leitungswasser mit Fäkalmikroben verseucht ist. Wie die Abwässer ins Frischwasser gelangen konnten, ist noch ungeklärt. Zur Zeit werden die Einrichtungen gechlort. Einige der festgestellten Mikroben sind typisch für russische Darmfloren und schwer zu bekämpfen.

Leichter Frost - Nur im Norden leichte Schneefälle, sonst klar bei einigen Grad Minus. Gestern wurde auch im nördlichsten Finnland die Sonne wieder gesichtet, seit sie zwei Monate lang unter dem Horizont gestanden hatte. Ende der Mittagsnacht!


Schneedecke in kg/qm

15. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Längere Übergangszeit für Minen? - Verteidigungsminister Enestam (Schwed. Volkspartei) will, dass Finnland die Ersetzung der Infanterieminen durch andere Waffen über das beabsichtigte Jahr 2010 hinausschiebt. Die neuen Waffensysteme würden rund 700 Millionen Euro kosten. Nachdem Finnland im Jahre 2006 dem Ottawa-Vertrag beitritt, sollen gemäß Enestam schrittweise veraltete Minen ausgemustert werden, doch ohne Einhaltung der Frist 2010. Infanterieminen sind ein wirksames und billiges Verteidigungssystem an der finnisch-russischen Grenze, welches erst im Verteidigungsfall aktiviert wird.


Digitale Kameras verdoppeln sich. - Der Verkauf on digitalen Kameras betrug im Jahre 2000 etwa 17 Millionen Euro und hat sich damit gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Allein im November gingen 3900 Digikameras über den Ladentisch. Auf das Geschäft mit herkömmlichen Filmen hat die Digiwelle noch keine Auswirkung.

Falsche Schjerfbecks sichergestellt! - Die Polizei in Helsinki hat einen Handel mit gefälscheten Gemälden aufgedeckt. Einem schwedischen Käufer waren rund 20 Werke der bekanntesten Skandinavin Helene Schjerfbeck und über 40 Werke von Aimo Kanerva für zusammen etwa 630 Tausend Euro angeboten worden. Echte Schjerfbecks erzielen stückweise ungefähr 200 000 Euro.

Myllylä fit für Lahti 2001 - Selbst auf einer stark sägemehlhaltigen Loipe war am Sonntag der amtierende Ski-Langlaufweltmeister und Olympiasieger schneller als die Konkurrenz. Vor der WM in Lahti hat Myllylä noch die finnischen Meisterschaften nächstes Wochenende und den Weltcuplauf in Estland im Programm.

Finnlands älteste Oper in Pori - Das Werk von Fredrik Pacius "König Karls Jagd", uraufgeführt 1852, durchlebt eine Renaissance. Zur Zeit ist die Oper im Promenadezentrum von Pori in der Regie von Tuomas Parkkinen ein Kassenmagnet.

Tauwetter - Mit Ausnahme der östlichen Grenzregion herrscht in ganz Finnland mildes Wetter bei geringen Niederschlägen.


Schneedecke in kg/qm

12. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Ja zu Nizza-Vertrag - Nachdem die anderen EU-Regierungen ihre Vorbehalte zum Nizza-Vertrag aufgegeben haben, will jetzt auch die finnische Regierung dem ausgearbeiteten Kompromiss zustimmen. Größtes Unbehagen hatte der von den Franzosen in das Papier geschmuggelte Beschluss bereitet, nachdem die Gipfeltreffen nur in Brüssel veranstaltet werden sollen.


Neuer Rekord bei Forstwirtschaft-Export. - Um 17 Prozent wuchs die Ausfuhr von Produkten des Waldsektors zwischen Januar und Oktober 200 im Vergleich zum Vorjahr. Die Hälfte davon ist Papier. Auch 1999 war schon ein Rekordjahr. Der schwache Euro wird nicht unerheblich zum Erfolg beigetragen haben.

Musik für Patenkinder! - Letztes Jahr hatte die Helsinki Philharmonie alle im Jahre 2000 in der Hauptstadt geborene Kinder zu seinen Patenkindern erklärt. Dieses rekordverdächtig junge Publikum (in Begleitung der Eltern versteht sich) ist nunmehr am 15. und 16. Januar in die Finlandia-Konzerthalle zum Patenkonzert eingeladen.

- Migräne mit Allergie in Verbindung gebracht. - Dem Neurologen Markku Partinen gemäß häufen sich die Anzeichen, dass Ausbrüche von Migräne und allergische Reaktionen gemeinsame Ursachen haben. Ziemlich oft wird Migräne bei Patienten durch Genuss bestimmter Getränke und Speisen ausgelöst. Besonders häufig ist dies beim Verzehr von Burgunderrotwein beobachtet worden.

Annäherungsverbot verschärft? - Das seit 1999 bestehende Gesetz über Verhängung eines Annäherungsverbots zum Schutz von Opfern von Gewalttätern soll auch auf Mitglieder von gemeinsamen Haushalten ausgeweitet werden. So könnte einem schlagfrohen Ehemann der Aufenthalt in der gemeinsamen Wohnung auf Dauer von 3 Monaten untersagt werden.

 

Bedingt sicher? - Die Radar-Blackouts beim neuen Flugsicherungssystem des Flughafens Helsinki sollen teilweise von dem vor zwei Jahre in Dienst genommenen Bürohochhaus der Flugsicherungsbehörde herrühren, welches mit seinen 13 Stockwerken Reflexionen im Radar verursacht. Dies hätte verhindert werden können, wenn man mit Stealth-Technik gebaut hätte wie in London Heathrow. Auch bei den fraglichen Aeroflot-Maschinen sollen technische Fehler mit im Spiel gewesen sein.

Freilichtmuseum geplant Wo vor 450 Jahren die Stadt Helsinki gegründet worden war, an der Mündung der Vantaa, soll eine neue touristische Attraktion gebaut werden. Dafür ist der Bau eines Holzhausdorfes geplant, das thematisch auf die archäologischen Bedeutung des Platzes hinweisen soll.

Deutsche Pläne für den Kaisaniemi-Park Die Landschafts-Architekten Susanne Burger und Stefan Tischer gewannen den Planungswettbewerb um die Neugestaltung des Kaisaniemi-Areals im Zentrum Helsinkis. Kern ihres Vorschlags ist ein abwechslungsreicher Flanierpfad quer durch die Anlage westlich des Hauptbahnhofs, zwischen Nationaltheater und Stadttheater.

 

Erneut Schneeschmelze? - Ein Tiefdruckgebiet wird die Temperaturen im ganzen Land ansteigen lassen und im Süden das Termometer über Null treiben.


Schneedecke in kg/qm

10. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Stora-Enzo baut Papierfabrik in Belgien. - Für etwa 430 Millionen Euro will der schwedisch-finnische Konzern eine Anlage mit einer Jahreskapazität von 400 000 Tonnen bei Laggerbruggen bauen. Im Ausgleich dafür sollen jeweils eine finnische und eine belgische Papierfabrik mit einer gemeinsamen Kapazität von 230 000 Tonnen stillgelegt werden.

Marx und Nietzsche in voller Harmonie! - Zum Klingen gebracht werden Kompositionen der deutschen Philosophen Karl Marx und Friedrich Nietzsche bei einem Konzert des Lappländischen Kammerorchesters am 18. Januar.

Polizei will mehr Ruhe haben. - Eine Arbeitsgruppe, welche die Arbeit der Polizei rationalisieren soll, hat vorgeschlagen, dass sich Polizisten nicht mehr so häufig mit Betrunkenen beschäftigen sollen. Bisher werden Volltrunkene ins Kittchen zur Ausnüchterung gebracht. Diese Aufgabe sollten die Gemeinden übernehmen und die Polizei nur mehr in Notfällen einschreiten. Auch Fundbüros sollen aus dem Aufgabenkatalog der Uniformierten entlassen werden und das Protokollieren von Blechschäden bei Verkehrsunfällen den Versicherern überlassen werden.

Bedingt sicher? - Beunruhigende Neuigkeiten vom Flughafen Helsinki. Dessen guter Ruf als bequemer Aeroport wird bedroht von Befürchtungen, dass die Flugüberwachung schwere Mängel hat. Nachdem im letzten Jahr die Radarkontrolle erneuert worden war, ist es vorgekommen, dass russische Passagierflugzeuge zeitweise nicht erkannt werden. In einem solchen Fall wäre es beinah zu einem Zusammenstoß gekommen. Heute wird eine Untersuchungskommission tagen und zum Fall Stellung nehmen.

Etwas kälter - Frost ist angesagt auch für den südwestlichen Landesteil. Im Norden bis 20 Grad minus.


Schneedecke in kg/qm

8. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

150 sind genug! - Außenhandelsminister Kimmo Sassi (Sammlungspartei) ist mit der Initiative hervorgetreten, das finnische Parlament auf 150 Mitglieder zu verkleinern, um damit Geld zu sparen. Bisher hat Finnland 200 Parlamentarier. Sassi un sein Parteifreund, der Finanzminister Niinistö, hatten sich schon im Februar bei ihren Kollegen unbeliebt gemacht, indem sie bei der Abstimmung gegen die Erweiterung des Parlaments durch ein neues Gebäude stimmten. Das hatte es noch nie gegeben, dass ein Finanzminister gegen Teile seines eigenen Budjets stimmt.
Zwar ist das finnische Parlament im Vergleich zur Bevölkerungszahl groß, wenn man es am Deutschen Bundestag misst, doch normal im Vergleich zu den Nachbarländern wie Schweden und Estland.


Sonera verkauft deutsche UMTS-Anteile. - Der finnische Tele-Konzern will seinen Anteil an der deutschen UMTS-Lizenz von 40 auf 20 Prozent vermindern. Käufer sollen sich schon genug gemeldet haben und Sonera erwartet von der Aktion sogar Gewinn. In letzter Zeit war der Kurs von Sonera auf ein Fünftel seines Hochs von vor einem Jahr gesunken und es hatte Zweifel gegeben, ob Sonera sich nicht übernommen hatte. Beim Bieten um eine schwedische Lizenz war Sonera leer ausgegangen.

Gallen-Kallela Ausstellung. - Im Haus des bekannten nationalromantischen Malers in Tarvaspää/Espoo sind Bilder unter dem Motto "Sage und Wahrheit" ausgestellt. Im Zentrum der Ausstellung sind Reisebücher und Illustrationen des Künstlers von dessen Reisen - wirklichen und fantasierten. Akseli Gallen-Kallela ist für seine Kaleva-Fresken im Nationalmuseum und als wichtigster Repräsentant des finnischen Jugenstils in Erinnerung. Die Austellung ist bis 22. April geöffnet.

Endlich- der Weltstaat! - Am Wochenende, bei der Tagung des Welt-Kinderparlaments in Espoo, haben die Beteiligten den Weltstaat ausgerufen. Vorerst ist dieser alte Traum jedoch nur im Internet verwirktlicht. Alle unter 18jährigen Menschen sind automatisch Staatsbürger. Bei der Gründung waren Jugenliche aus 30 Ländern vertreten. Grenzübergang hier:

Neuer Wasserexpress nach Tallinn. - Die Reederei Linda-Lines, die zwischen Helsinki und Tallinn mit Tragflächenbooten vekehrt, will alle Rekorde brechen. Mit bis zu 55 Knoten Geschwindigkeit soll der Finnische Meerbusen in weniger als einer Stunde überquert werden. Das Boot soll in Russland gebaut und im Herbst in Dienst gestellt werden. Bisherige Tragflächenboote und Karamane machen 38 Knoten, sind aber bei starkem Wind oft außer Dienst. Schon die bisherigen Geschwinidigkeiten haben wegen der starken Heckwellen zu Protesten von Fischern und anderen Anrainern der Bucht von Tallinn geführt.

Schnee und Regen - In der südlichen Hälfte des Landes Temperaturen knapp über Null, im Norden nur leichter Frost.


Schneedecke in kg/qm

3. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...

Zentrumspartei als Gallupführer - Die größte Oppositionspartei, das Zentrum, hat seine Wählergunst auch nach den Kommunalwahlen halten können. Mit gut 24 Prozent führt das Zentrum vor SDP und Sammlungspartei mit 21 bzw. 20 Prozent. Auch die in der Regierung sitzenden Grünen haben ihre Führung hinsichtlich der Linksunion mit 12 gegen 10 Prozent halten können.


Norwegische Brauerei muss Opfer bringen. - Die finnischen Kartellbehörden haben der Fusion der dänischen Brauerei Carlsberg mit Orkla aus Norwegen grünes Licht gegeben, unter der Voraussetzung, dass Orkla sein Aktienpaket bei der finnischen Hartwall-Brauerei abstößt. Sonst hätten die Fusionspartner auf dem finnischen Getränke-Markt eine beherrschende Stellung einnehmen können, da Carlsberg mit Synebrychoff (Koff) verknüpft ist. Koff und Hartwall zusammen haben bei Bier und Cider einen Anteil von zusammen 90 Prozent in Finnland.

Weiter ohne Niederlage. - Bei de Eishockey-WM der unter 20jährigen in Moskau ist das finnische Team in die Endrunde vorgedrungen. Gestern unterlagen die Slowaken 3-1, nächster Gegner ist Kanada.

Auf dem Lande ist es besser! - Der neueste Trend: Call-Center und andere Telefondienste ziehen von den Städten aufs flache Land. Grund: besonders in der Hauptstadtregion sind Arbeitskräfte teuer und laufen den Arbeitgebern ständig weg. Dagegen in kleinen Städten wie Joensuu und Kuusamo, wo die Arbeitslosigkeit hoch ist, sind die Leute motivierter. U.a. Sonera, Telia und Radiolinja haben neue Einheiten weit weg von Helsinki gegründet.

Staat kauft Naturschutzgebiet. - Rund 235 ha Wald wechselte seinen Besitzer. Der Energiekonzern Fortum hatte auf dem Gebiet nahe Korpilahti in der Provinz Mittelfinnland eine Pumpstation bauen wollen, doch nun bleibt das Gelände, das zu den wertvollsten Naturschutzgebieten gerechnet wird, Fauna und Flora und dem Naturfreund erhalten. Das als Vaarunvuori bekannte Gebiet ist erst teilweise durch Wanderpfade erschlossen.

Nur leichter Frost! - Mehr Schnee auf breiter Front bei Temperaturen knapp unter Null.


Schneedecke in kg/qm

3. Januar 2001 e-mail: An die Redaktion!
... Nachrichten des Tages aus Finnland ...
Politik
Wirtschaft
Kultur

Zentrumspartei als Gallupführer - Die größte Oppositionspartei, das Zentrum, hat seine Wählergunst auch nach den Kommunalwahlen halten können. Mit gut 24 Prozent führt das Zentrum vor SDP und Sammlungspartei mit 21 bzw. 20 Prozent. Auch die in der Regierung sitzenden Grünen haben ihre Führung hinsichtlich der Linksunion mit 12 gegen 10 Prozent halten können.


Norwegische Brauerei muss Opfer bringen. - Die finnischen Kartellbehörden haben der Fusion der dänischen Brauerei Carlsberg mit Orkla aus Norwegen grünes Licht gegeben, unter der Voraussetzung, dass Orkla sein Aktienpaket bei der finnischen Hartwall-Brauerei abstößt. Sonst hätten die Fusionspartner auf dem finnischen Getränke-Markt eine beherrschende Stellung einnehmen können, da Carlsberg mit Synebrychoff (Koff) verknüpft ist. Koff und Hartwall zusammen haben bei Bier und Cider einen Anteil von zusammen 90 Prozent in Finnland.

Weiter ohne Niederlage. - Bei de Eishockey-WM der unter 20jährigen in Moskau ist das finnische Team in die Endrunde vorgedrungen. Gestern unterlagen die Slowaken 3-1, nächster Gegner ist Kanada.

Finnisches Leben Wetter Touristik

Auf dem Lande ist es besser! - Der neueste Trend: Call-Center und andere Telefondienste ziehen von den Städten aufs flache Land. Grund: besonders in der Hauptstadtregion sind Arbeitskräfte teuer und laufen den Arbeitgebern ständig weg. Dagegen in kleinen Städten wie Joensuu und Kuusamo, wo die Arbeitslosigkeit hoch ist, sind die Leute motivierter. U.a. Sonera, Telia und Radiolinja haben neue Einheiten weit weg von Helsinki gegründet.

Nur leichter Frost! - Mehr Schnee auf breiter Front bei Temperaturen knapp unter Null.



Schneedecke in kg/qm

Staat kauft Naturschutzgebiet. Rund 235 ha Wald wechselte seinen Besitzer. Der Energiekonzern Fortum hatte auf dem Gebiet nahe Korpilahti in der Provinz Mittelfinnland eine Pumpstation bauen wollen, doch nun bleibt das Gelände, das zu den wertvollsten Naturschutzgebieten gerechnet wird, Fauna und Flora und dem Naturfreund erhalten. Das als Vaarunvuori bekannte Gebiet ist erst teilweise durch Wanderpfade erschlossen.

Copyright (C) 2001 SkopoNet